+49 69 71 91 828 - 0 info@akademie-icep.de

Die Akademie ICEP

 

Die Akademie ICEP ist seit 2001 auf die Vermittlung von Fachwissen rund um Investmentfonds spezialisiert und ist in der Investmentbranche der führende Anbieter für Weiterbildung.

Die Seminare richten sich an Mitarbeiter von Kapitalverwaltungsgesellschaften | Investmentgesellschaften, Banken mit der Funktion als Verwahrstelle, Asset Manager | Advisor für OGAW und AIF, Institutionelle Anleger | Spezial-AIF-Anleger, Asset Management Einheiten in Versicherungen, Softwarehäuser mit Branchenlösungen, Unternehmensberatungen.

Die Akademie ICEP ist Initiator der begehrten Veranstaltungsreihe Fund After Work. Desweiteren aktives Mitglied im IHK Bildungsausschuß und zertifiziertes Mitglied der Weiterbildung Hessen.

Die Seminarräume der Akademie ICEP befinden sich in zentraler Lage in Frankfurt-Bockenheim / City-West.

Unsere Seminartage sind fachlich kompakt und zeitlich so komprimiert wie möglich. Die Seminare werden von Praktikern effizient in kleinen Lerngruppen mit max. 10 Personen durchgeführt.

Die offenen Seminare finden in unserem Frankfurter Büro statt.

Bettina Hesse-Völkel

Geschäftsführung, Akademie ICEP

Unsere Seminartermine 2019

Für nahezu jede Aufgabe innerhalb einer Fondsgesellschaft oder Verwahrstelle finden Sie im ICEP Seminarprogramm eine praxisnahe Weiterbildung. Mit über 30 Seminarthemen bietet ICEP ein themenspezialisiertes, auf den Investmentfonds ausgerichtetes Programm, wie kein anderes Weiterbildungsinstitut. Kompakt vermitteln wir Wissen in kleinen Gruppen von max. 10 Teilnehmern. Die Seminarräume der Akademie ICEP befinden sich in zentraler Lage in Frankfurt-Bockenheim / City-West. Der unmittelbar benachbarte S-Bahnhof Frankfurt West ist fußläufig innerhalb von 3 Minuten erreichbar.

Wir bieten Ihnen unsere ICEP-Seminare auch als firmeninterne Veranstaltungen mit Ausrichtung auf Ihr Haus an. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir maßgeschneiderte Konzepte für ‘Ihr’ Wunsch-Seminar. Spezielle thematische Anforderungen werden dabei genauso berücksichtigt, wie eine individuelle Ausrichtung der Beispiele auf Ihr Unternehmen.

>> Download Seminartermine 2019 (PDF)

 

Fonds-Basiswissen

K19-G01 Grundlagen Investmentfonds

Termine: 30.01.-01.02.2019 | 05.-07.06.2019 | 23.-25.10.2019

Grundlagen kompetenter Betreuung von Fonds

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Anlageinstrumente eines Fonds. Das Seminar vermittelt die Grundlagen des Kapitalanlagegesetzbuchs und die Bedeutung des Investmentdreiecks zwischen Fondsgesellschaft, Verwahrstelle und Anleger. Sie lernen die Unterschiede der einzelnen Fondsarten und Grundprinzipien der Fondspreisermittlung kennen. Auf dieser Basis werden die Prozesse in der Fondsgesellschaft im Rahmen der Fondsgestaltung und seiner Verwaltung aufgezeigt.

K19-G02 Spezial-AIF – Gesetz und Praxis

Termine: 19.-20.03.2019 | 24.-25.09.2019

Das zweitägige Seminar vermittelt Grundlagen des Spezial-AIF-Geschäftes und die Bedeutung des Investmentdreiecks zwischen KVG, Verwahrstelle und Anleger. Die Teilnehmer erarbeiten sich die Unterschiede der einzelnen Fondsarten und erhalten einen Überblick über die Anlageinstrumente des Spezial-AIFs basierend auf den investmentrechtlichen als auch vertragsrechtlichen Anforderungen gemäß Kapitalanlagegesetzbuch. Weiterer Fokus des Seminars ist die Zusammenarbeit zwischen Investor und Fondsgesellschaft. Es werden die Geschäftsprozesse innerhalb einer modernen Fondsgesellschaft sowie die Zusammenarbeit zwischen Anleger, Asset Manager und Verwahrstelle vermittelt. Die Einflussmöglichkeiten des Anlegers werden anhand vielfacher Praxisbeispiele dargestellt.

K19-G03 Geschlossene Fonds / InvKG: KAGB, Struktur, Rechnungslegung

Termin: 28.06.2019

Die Teilnehmer erhalten in diesem Seminar einen Überblick über rechtliche Grundlagen, verschiedene organisatorische Strukturen, die aufsichtsrechtlichen Anforderungen und die Rechnungslegung von Investmentkommanditgesellschaften. Das weite Themenspektrum soll den Teilnehmern einen ersten Einblick in diese neue Rechtsform für Investmentvermögen geben. Im Mittelpunkt stehen die Anforderungen an den Jahresbericht einer InvKG. Die sich aus HGB, KAGB, KARBV und deligierter Verordnung (EU) Nr. 231/2013 ergebenden Anforderungen werden beleuchtet und Vorschläge für eine Strukturierung des Jahresberichtes erarbeitet.

K19-G04 Out-/Insourcing im Investmentfondsgeschäft

Termin: 05.09.2019

Das ‘klassische’ Geschäftsmodell einer KVG, alle Stufen der Wertschöpfungskette des Investmentprozesses im eigenen Unternehmen zu erledigen, steht zunehmend auf dem Prüfstand. Die Konzentration auf Kernkompetenzen hat in den letzten Jahren zu Modellen wie Master-KVG und Service-KVG geführt. Im Fokus des Seminars stehen die Auswirkungen des Outsourcings auf die Prozesse innerhalb der KVG und die Kommunikation der Beteiligten sowie die Steuerung und Kontrolle des externen Dienstleisters.

K19-G05 Kennzahlen – Performance, Renditeeffekte und Risiko

Termine: 14.10.2019

Im Rahmen des Seminars werden die Anforderungen für die Renditenberechnung und -beschreibung erklärt und die Auswirkungen auf Anleger und Kundenberater durchleuchtet. Der Lehrgang schafft ein Verständnis für Renditen ohne vergleichenden Maßstab und Renditen im Vergleich zu Benchmarks. Er erklärt diverse Methoden und deren Darstellung in Berichten anhand von Beispielen. Für eine Beschreibung und Analyse von Renditen werden Risikokennzahlen einbezogen. Der Kurs rundet seinen Inhalt mit diversen Rendite-Risiko-Kennzahlen ab.

K19-G06 Workshop – Performance, Renditeeffekte und Risiko

Termine: 14.-15.10.2019

Im Rahmen des Seminars werden die Anforderungen für die Renditenberechnung und -beschreibung systematisch und detailliert erarbeitet und die Auswirkungen auf Anleger und Kundenberater durchleuchtet. Der Lehrgang vertieft das Verständnis für Renditen ohne vergleichenden Maßstab und Renditen im Vergleich zu Benchmarks. Er erklärt diverse Methoden und deren Darstellung in Berichten anhand von Beispielen und Übungen. Für eine umfassende Beschreibung und Analyse von Renditen werden Risikokennzahlen einbezogen. Der Kurs rundet seinen Inhalt mit diversen Rendite-Risiko-Kennzahlen ab.
Im Unterschied zum eintägigen Lehrgang „K18-V03“ beinhaltet der zweitägige Workshop einen hohen Anteil mit praktischen Übungen.

K19-G07 Performance Fee: Varianten und Berechnung

Termine: 07.03.2019 | 26.09.2019

Basierend auf den verschiedenen Performance Konzepten und den regulatorischen Rahmenbedingungen werden die Berechnungsmodelle von Performance-abhängigen Gebühren erläutert und Vor- und Nachteile diskutiert. Die Gleichstellung/Equalisation der Investoren im Rahmen des Ertragsausgleichs und die vertragliche Gestaltung der Performance Fees runden das Seminar ab.

Vertiefung Produkte / Fondsinvestments

K19-P01 Grundlagen Wertpapiere und Derivate

Termine: 10.04.2019 | 27.09.2019

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Anlageinstrumente eines Fonds. Erläutert werden die typischen Kassa-Instrumente wie Aktien, Anleihen etc. Ebenso werden Ausgestaltungsarten der Anleihen dargestellt – Floater, Zerobonds, Poolfaktoren. Im Anschluß an die Wertpapiere werden die wichtigsten Grundbegriffe rund um Derivate und die Teilnehmer erlernen die Chancen und Risiken dieser Instrumente einzuschätzen. Spezielle Geschäftstypen wie Wertpapierleihe, Repos und Swaps runden das Seminar ab.

K19-P02 Strukturierte Produkte – Regulierung KAGB, Bewertung, Zerlegung

Termine: 01.04.2019 | 04.11.2019

Inhalte des Seminars sind die Erläuterung der Funktionsweise der verschiedenen Kreditverbriefungen etc. Im Fokus des Seminars steht die Erwerbbarkeit der Produkte für den Fonds und die Risikobetrachtung aus Sicht des Fonds. Das Grundprinzip der Bewertung solcher Produkte und der preisbildenden Parameter runden das Seminar ab.

K19-P03 Private Equity / Unternehmensbeteiligungen – Unternehmenswert beurteilen

Termin: 23.09.2019

Sie wollen für Ihren Fonds in private Unternehmen investieren oder sind bereits investiert und wollen die Beteiligungen analysieren und bewerten? In diesem praxis-orientierten Seminar lernen Sie, wie Sie die gängigen Bewertungsmethoden auf bestehende oder potenzielle Beteiligungen anwenden, worauf Sie bei der Analyse der aktuellen Finanzlage des Unternehmens achten sollten und wie Sie sinnvolle Szenarien für die Zukunftsplanung selbst erstellen können.

K19-P04 Fondsinterne Immobilienbewertung

Termin: 11.11.2019

Das 1-tägige Seminar richtet sich an Teilnehmer, die mit der Anteilpreisermittlung und/oder der Risikobeurteilung von Immobilien-AIFs betraut sind. Die Teilnehmer erfahren, wie auf Basis von Wertermittlungsrichtlinien Wertgutachten erstellt werden, welche Parameter den Wert einer Immobilie bestimmen und wie die Veränderung einzelner Parameter den Verkehrswert einer Immobilie beeinflusst.

K19-P05 Workshop Verkehrswertplanung und –steuerung

Termin: 12.11.2019

Das 1-tägige Seminar richtet sich an Teilnehmer, welche mit der Wertplanung und -steuerung im Fonds befasst sind. Aufbauend auf den Grundlagen der Immobilienbewertung werden hier am konkreten Beispiel unterschiedliche Entwicklungen anhand ihrer wertrelevanten Parameter analysiert und deren Einfluss auf künftige Prognosen erarbeitet.

Fondsbesteuerung und Fondsbuchhaltung

K19-S01 Besteuerung von Investmentfonds (inkl. immobilienfonds)

Termin: 28.05.2019 | 11.09.2019

Das Seminar ist als Einführungsseminar konzipiert. Die Teilnehmer erwerben ein breites Basiswissen in der Besteuerung von Investmentfonds und Grundzüge der Besteuerung von Spezial-Investmentfonds. Die Teilnehmer erlernen die Bedeutung der investmentsteuerlichen Fachbegriffe und verstehen das Grundprinzip der aktuellen Besteuerung von Investmentfonds und Spezial-Investmentfonds.  Die Erläuterung der Besteuerung des Anlegers bei Ertragszufluss und Anteilscheinrückgabe runden das eintägige Seminar ab.

K19-S02 Vertiefung Besteuerung von Spezial-AIF

Termin: 19.02.2019 | 13.11.2019

Das Seminar ist als Fortgeschrittenenseminar konzipiert und setzt Kenntnisse der prinzipiellen Besteuerung von Investmentfonds voraus. Inhalte des Seminars sind die Veränderungen der Fondsbesteuerung durch das Investmentsteuerreformgesetz gezielt für Spezial-Investmentvermögen. Im Rahmen des Seminars werden Auswirkungen und Vor-/Nachteile der Transparenzoption diskutiert. Die umfassende Betrachtung der Besteuerung des Spezial-AIF-Anlegers hinsichtlich der laufenden Erträge und bei Anteilscheinrückgabe runden das eintägige Seminar ab. Der Workshop ist auf 8 Teilnehmer beschränkt.

K19-S03 Vertiefung Besteuerung von Immobilienfonds

Termine: 09.04.2019 | 20.11.2019

Das Seminar vermittelt die Anwendbarkeit des Investmentsteuergesetzes auf die Besteuerung offener Publikums- und Spezial-Investmentfonds in Deutschland, mit direkter oder indirekter (über Objektgesellschaften) Anlage in Immobilien mit Belegenheit im In- oder Ausland. Der Schwerpunkt des Seminars wird dabei auf Spezial-Immobilienfonds gelegt.

Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Einkünfteermittlung auf Ebene des Investmentfonds (Ertragskategorien, Werbungkosten, Einkünfteermittlung), die neu eingeführte besitzanteilige Zuordnung von Erträgen und Werbungskosten auf die einzelnen Anleger, die Erhebung von Kapitalertragsteuer sowie die Problematik der für Investmentfonds schädlichen aktiven unternehmerischen Bewirtschaftung. Abgerundet wird das Seminar durch die Betrachtung von Dachfonds-Zielfonds-Strukturen.

K19-B01 Buchhaltung für Investmentfonds / Fondsbuchhaltung

Termine: 21.-22.03.2019 | 28.-29.10.2019

Die Teilnehmer erarbeiten sich ein breites Basiswissen in der Fondsbuchhaltung und lernen die Verbuchung der typischen Geschäfte eines Fonds kennen. Die Positionen des Jahresberichtes werden erläutert und nachvollzogen. Die Teilnehmer erarbeiten sich ein Grundverständnis und eine Grundsicherheit für Buchhaltung – speziell für die Fondsbuchhaltung. Sie üben in einzelnen Schritten die Bewertung eines Fonds und lernen auch die Durchführung einer Fondswertermittlung ‘von Hand‘.

K19-B02 Corporate Actions – Auswirkungen im Fonds und steuerliche Behandlung

Termine: 28.-29.08.2019

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über alle derzeit gängigen Kapitalmaßnahmen (Corporate Actions) für die verschiedenen Assetklassen. Im Vordergrund steht hierbei die Erläuterung der verschiedenen Ereignisse, deren Verarbeitungslogik, die Auswirkungen auf die Fondsbuchhaltung, das Depot, als auch die Organisation des Verarbeitungsprozesses. Die Kapitalmaßnahmen der einzelnen Wertpapiertypen werden systematisch erläutert und deren Auswirkungen – auch im Hinblick auf die Besteuerung des Fonds bzw. dessen Anleger – verdeutlicht.

K19-B03 Anteilklassen: Fondspreisermittlung und Rechnungslegung

Termine: 30.10.2019

Fonds mit mehreren Anteilscheinklassen, die sogenannten Tranchenfonds, stellen im Detail Herausforderungen für die Fonds-Administration dar. Ziel dieser Schulung ist es, die berichtstechnischen, buchungstechnischen und rechnerischen Besonderheiten von Tranchenfonds im Detail zu erarbeiten.

K18-B04 Fondspreisermittlung, -plausibilisierung und -kontrolle

Termine: 08.04.2019 | 26.11.2019 | Halbtagesseminar 13-17 Uhr

Gemeinsam werden die Schritte der Fondsbewertung – ausgehend vom Buchungsschnitt und der Kursversorgung – erarbeitet. Neben den unterschiedlichen Bewertungsmethoden werden deren Auswirkungen auf den Tagesablauf aber auch das Anteilscheingeschäft diskutiert. An Beispielen werden Differenzen in der Fondspreisermittlung ‘storniert’ und Maßnahmen rund um die Folgefehler besprochen.

K19-D02 Asset Manager – KVG – Verwahrstelle: Wer kontrolliert was?

Termin: 23.09.2019

Mehr Sicherheit im operativen Vorgehen

Den Teilnehmern wird anschaulich dargestellt, welche internen und externen Einheiten in den Prozess der Erwerbbarkeitsprüfung, Verbuchung, Bewertung und Anlagegrenzprüfung involviert sind. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden Übersichten über die Abläufe zwischen Verwahrstelle, KVG und Asset Managerdargestellt und erklärt. Die Definition von Kontrollpunkten gibt den Teilnehmern mehr Sicherheit bei der Überwachung des Gesamtprozesses, der ausgelagerten Einheiten und beim Umgang mit Prüf- und Abstimmergebnissen.

Fondskontrolle, Risikomanagement und Compliance

K19-D01 Die Verwahrstelle als Kontrollorgan

Termine: 06.-07.02.2019 | 21.-22.10.2019

Die Teilnehmer lernen die Aufgaben der Verwahrstelle gemäß KAGB und anderen aufsichtsrechtlichen Vorgaben kennen. Die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben wird anhand praktischer Beispiele erarbeitet. Dabei wird auch ein Blick auf die Rolle der anderen Teilnehmer im Investmentprozess wie z.B. dem Asset Manager geworfen. Die möglichen Vertragsgestaltungen sowie die Auswirkungen in der Praxis gehören ebenso zum Seminarinhalt.

K19-D02 Asset Manager – KVG – Verwahrstelle: Wer kontrolliert was?

Termin: 23.09.2019

Mehr Sicherheit im operativen Vorgehen

Den Teilnehmern wird anschaulich dargestellt, welche internen und externen Einheiten in den Prozess der Erwerbbarkeitsprüfung, Verbuchung, Bewertung und Anlagegrenzprüfung involviert sind. Anhand von Beispielen aus der Praxis werden Übersichten über die Abläufe zwischen Verwahrstelle, KVG und Asset Managerdargestellt und erklärt. Die Definition von Kontrollpunkten gibt den Teilnehmern mehr Sicherheit bei der Überwachung des Gesamtprozesses, der ausgelagerten Einheiten und beim Umgang mit Prüf- und Abstimmergebnissen.

K19-R01 Geldwäsche Im Fondsgeschäft

Termine: 27.06.2019 13:30-17:30 Uhr

Seit der vierten Anpassung der Europäischen Geldwäsche Verordnung sind Fondsgesellschaften und Asset Manager ebenfalls von der Verordnung betroffen. Allerdings stellt die besondere Form der Geschäftsbeziehung andere Anforderungen. Wie können oder müssen Sie als Fondsgesellschaft / Asset Manager oder in Ihrer Rolle als Verwahrstelle des Fonds mit den neuen Vorgaben umgehen? Im Rahmen des Seminars werden Wege im Umgang mit den Anforderungen aufgezeigt und Unsicherheiten aus der Europäischen Geldwäsche Verordnung diskutiert.

K19-R02 Risikomanagement in der KVG

Termin: 24.06.2019 | 25.11.2019

Im Rahmen des eintägigen Seminars werden den Teilnehmern die Risiken einer Kapitalverwaltungsgesellschaft auf Gesellschaftsebene und Ebene des Investmentvermögens vermittelt. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick der gesetzlichen Anforderungen an das Risikomanagement in der KVG und deren Umsetzung in der täglichen Praxis.

K19-C01 Investmentcontrolling nach KAGB

Termine: 25.-26.03.2019 | 18.-19.11.2019

Dieses 2-tägige Intensivseminar festigt und vertieft die Kenntnisse zu den Anlagegrenzen des Kapitalanlagegesetzbuchs, begleitender Publikationen der BAFIN sowie europäischer Vorgaben. Die Teilnehmer lernen die aus dem Gesetz resultierenden Vorgaben bis auf die operative Ebene kennen und erarbeiten sich die Überleitung in anwendbare Formeln. Die Teilnehmer werden für unterschiedliche Auslegungen spezieller Gesetzesaspekte sensibilisiert.

K19-C02 Investmentcontrolling D/LUX/AT/CH im Vergleich (Schwerpunkt UCITS)

Termin: 06.-07.05.2019

Dieses 2-tägige Intensivseminar vergleicht Fondsarten und Anlagerestriktionen in Deutschland mit denen in der Schweiz, Österreich und Luxemburg. Die Teilnehmer werden für unterschiedliche Umsetzungen europäischer Vorgaben und weiterer länderspezifischer Regulierungen sensibilisiert.

K19-C03 Spezial-AIFs für Versicherungen

Termine: 27.05.2019

Das eintägige Seminar fokussiert sich auf Spezial-AIF mit der Zielgruppe Versicherungen. Das Seminar zeigt sowohl die Anlagemöglichkeiten in Fonds nach Kapitalanlagegesetzbuch als auch die grundsätzlichen Vorgaben für Versicherungen nach VAG bzw. der Anlageverordnung und die unterschiedlichen Vermögensblöcke eines Versicherungsvermögens auf.
Begriffe wie gebundenes/freies Vermögen, Sicherungsvermögen erschließen sich den Teilnehmern. Gemeinsam werden die Bedeutung von Spezial-AIFs und die Abgrenzung zur Direktanlage oder Investition in OGAW-Investmentvermögen erarbeitet.

Zertifikatslehrgänge

Neben unseren bewährten Seminaren bieten wir Ihnen Zertifikatslehrgänge an. Zusätzlich zur Teilnahmebestätigung können die Teilnehmer unserer Zertifikatslehrgänge ein qualifiziertes Zertifikat erhalten. Voraussetzung ist das Ablegen einer Prüfung über die Inhalte des Seminars. Für die erfolgreiche Absolvierung wird Ihnen ein Zeugnis ausgestellt.

K19-ZFA Zertifikatslehrgang ‘Fondsallrounder’

K19-ZFB Zertifikatslehrgang ‘Fondsadministration’

K19-ZFS Zertifikatslehrgang ‘Fondsbesteuerung’

Inhouse und firmenspezifisches Angebot

Wir bieten Ihnen unsere Seminare auch als firmeninterne Veranstaltungen mit Ausrichtung auf Ihr Haus an.

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir maßgeschneiderte Konzepte für ‘Ihr’ Seminar. Spezielle thematische Anforderungen werden dabei genauso berücksichtigt, wie eine individuelle Ausrichtung der Beispiele auf Ihr Unternehmen. Die Seminare finden in unseren Räumen in Frankfurt oder in den von Ihnen gewünschten Räumlichkeiten statt.

Gerne unterstützen wir Sie auch bei der optimalen Gestaltung Ihrer Qualifizierungsprogramme.

Unsere Expertise umfasst:

  • Update- und Auffrischungskurse
  • Umschulungsprogramme
  • Trainee-Programme

Kontakt

ICEP GmbH | Akademie ICEP
Solmsstraße 6 a
D – 60486 Frankfurt am Main

Tel: +49 (0)69 71 91 828 – 0
info@akademie-icep.de

 

Impressum

ICEP GmbH | Akademie ICEP
Solmsstraße 6 a
60486 Frankfurt am Main

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Bettina Hesse-Völkel

Kontakt
Tel: +49 (0) 69 71 91 828 – 0
Mail: info(at)akademie-icep.de

Registereintrag und Umsatzsteuer-ID
Eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main
Handelsregisternummer: HRB 80244
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE 814258893

Design & Konzeption: www.reichdesign.de

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 RStV: Bettina Hesse-Völkel

 

Hinweis Online-Streitschlichtungsstelle:
Zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten hat die Europäische Union eine Online-Plattform (OS-Plattform) eingerichtet, an die Sie sich wenden können. Die Plattform finden Sie unter https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/index.cfm?event=main.home.chooseLanguage.

 

Revisions-Stand 12/2018

Datenschutz und rechtliche Hinweise

Datenschutzinformationen der ICEP GmbH Frankfurt am Main

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für die ICEP GMBH einen hohen Stellenwert. Es ist uns wichtig, Sie darüber zu informieren, welche persönlichen Daten wir verarbeiten und zu welchen Zwecken.

I. Verantwortliche Stelle

ICEP GmbH | Akademie ICEP
Solmsstrasse 6 a
60486 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7191828-0
info@akademie-icep.de

II. Datenerhebung und -verarbeitung

Freiwillige Angaben

Wir erheben grundsätzlich nur die Daten, die entweder gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder zum Vertragsabschluss sowie zur Vertragsdurchführung erforderlich sind oder uns auf Basis einer Einwilligung freiwillig zur Verfügung gestellt wurden. Die von uns bei der Datenerhebung jeweils für erforderlich gehaltenen Daten machen wir entsprechend kenntlich. Die Angabe von weitergehenden Informationen ist freiwillig. Es sind keine negativen Konsequenzen mit der Nichtbereitstellung weitergehender Daten verbunden. Allerdings kann die Nichtbereitstellung im Einzelfall die nachfolgende Kommuni­kation erschweren bzw. verzögern.

Datenverarbeitung zur Vertragserfüllung

Wir verarbeiten die uns zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO zum Zweck der Vertragserfüllung. Dies umfasst auch die Verwendung zum Zwecke der eingehenden Prüfung, ob ein Auftrag überhaupt angenommen werden darf sowie der nachfolgenden Kundenbetreuung sowie der notwendigen Qualitätssicherung.Die zur Vertragserfüllung erforderlichen Daten werden nicht gelöscht, sofern und solange nach Vertragsbeendigung noch wechselseitige Forderungen offen sind und ggf. eingezogen werden sollen. Im Übrigen bewahren wir alle Unterlagen, die wir für Zwecke eines Mandatsverhältnisses erhoben haben, für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gemäß § 51b Abs. 2 WPO auf, sofern nicht im Einzelfall etwas anderes individualvertraglich vereinbart wurde.

Datenverarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung

Sofern Sie eine gesonderte Einwilligung erteilt haben, von uns telefonisch, per Briefpost oder per E‑Mail sowie vergleichbare Informationswege über unternehmenseigene Produkte und Dienstleistungen sowie Veranstaltungen informiert zu wer­den oder Ihre Daten an Dritte weiter zu geben, erfolgt eine entsprechende Verarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten zudem für Zwecke des personalisierten „Trackings“ (Nachverfolgung), sofern und soweit diesbezüglich Ihre Einwilligungserklärung vorliegt. Ihre Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, ohne dass dies die Rechtmäßigkeit der bisher erfolgten Verarbeitung berührt. Wenn die Einwilligung widerrufen wird, stellen wir die entsprechende Datenverarbeitung ein.

Veranstaltungsanmeldungen

Bei Anmeldungen zu Veranstaltungen der ICEP GMBH durch Sie oder durch Dritte werden Ihre Daten verarbeitet, um die jeweilige Veranstaltung zu organisieren und durchzuführen, ggf. um Teilnahmebescheinigungen auszustellen. Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO (Vertrag/Vorvertrag) verarbeitet. Die ICEP GMBH beabsichtigt, die Daten mit bereits vorhandenen Datenbeständen zusammenzuführen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 4 DSGVO. Dies dient der Datensparsamkeit und liegt im Interesse des Betroffenen.

Die ICEP GMBH verarbeitet Ihre Kontaktdaten im Rahmen der Veranstaltungsanmeldung und Abrechnung der Veranstaltungen. Ihre Daten werden benötigt, um Ihre Anfrage auf Teilnahme an einer Veranstaltung bearbeiten und ggf. den Vertrag mit Ihnen schließen zu können. Insofern sind Sie dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus Vertrag bzw. einem vorvertraglichen Schuldverhältnis. Sofern Sie oder ein Dritter (z. B. Ihr Arbeitgeber oder Ihr Erziehungsberechtigter), der Sie anmeldet, bei der Anmeldung die erforderlichen Anmeldedaten nicht angibt, können Sie sich nicht für eine ICEP GMBH-Veranstaltung anmelden bzw. angemeldet werden.

Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen

Wir verarbeiten Ihre Daten nur dann gemäß Art. 6 Abs. 1 Lit. f DSGVO zur Wahrung berechtigter Interessen, wenn keine entsprechende Einwilligung vorliegt und auch sonst keine Rechtsgrundlagen für eine Datenverarbeitung ersichtlich sind nur dann, wenn die weiteren Voraussetzungen des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO vorliegen, d.h. wenn unsere Interessen an der Datenverarbeitung oder die Interessen eines Dritten im Einzelfall Ihre Interessen, oder Grundrechte und Grundfreiheiten überwiegen. Die Daten werden aufbewahrt solange das berechtigte Interesse fortbesteht, mindestens aber für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gemäß § 51b WPO,Sie haben das Recht, der Datenverarbeitung zu widersprechen. Näheres erfahren Sie unter dem nachfolgenden Punkt „Angaben zu den Betroffenenrechten“.

Berechtigtes Interesse: Datenverarbeitung zu Direktwerbung

Wir verarbeiten Ihre Daten – soweit zulässig – zum Zwecke der Direktwerbung, insbesondere für den Versand unserer Werbung, wie z.B. Einladungen, Produktinformationen, Veranstaltungs- und vergleichbare Informationen. Die Datenverarbeitung erfolgt in diesem Fall ebenfalls auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO und in dem Interesse, Sie über neue Produkte, Veranstaltungen und Dienst­leistungen zu informieren. Gegen diese Verarbeitung steht jedem Kunden ein eigenes Widerspruchsrecht zu, dessen Ausübung zur Beendigung der Verarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung führt. Sofern Daten ausschließlich zur Direktwerbung gespeichert werden, werden diese nach erfolgtem Widerspruch gelöscht.

III. Informationen zum Internetauftritt der ICEP GMBH 

Bereitstellung des Internets

Verantwortliche im Sinne des Datenschutzes und dem TMG für das Internetangebot ist die ICEP GMBH Frankfurt am Main. Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners:
(1)       Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
(2)       Das Betriebssystem des Nutzers
(3)       Den Internet-Service-Provider des Nutzers
(4)       Die IP-Adresse des Nutzers
(5)       Datum und Uhrzeit des Zugriffs
(6)       Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben. Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt. Die Speicherung von IP-Adressen in Logfiles erfolgt auf Grundlage Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. In den übrigen genannten Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Im Rahmen der Bereitstellung des Internetauftritts werden Daten von unseren Auftragnehmern, wie z. B. dem Hoster der Website, verarbeitet.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach einem Jahr der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist. Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Kontaktformular und Kontakt per E-Mail

Auf unserer Internetseite ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Nimmt ein Nutzer diese Möglichkeit wahr, so werden die in der Eingabemaske eingegeben Daten an uns übermittelt und gespeichert.

Diese Daten sind: Vor- und Nachname, E-Mailadresse, Betreff und Ihre Nachricht an uns. Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem die IP-Adresse sowie Datum und Uhrzeit der Registrierung gespeichert.

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. Die Daten werden für die Verarbeitung der Konversation verwendet, es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten dient allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist § 1 ICEP GMBHG i. V. m. Art. 6 Abs. 1 c) DSGVO.

Die sonstigen während des Absendevorgangs verarbeiteten personenbezogenen Daten dienen dazu, einen Missbrauch des Kontaktformulars zu verhindern und die Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme sicherzustellen. Hierin liegt das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten nach Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO.

Die personenbezogenen Daten werden weitergegeben an:
– An den zur Bearbeitung Ihrer Anfrage zuständigen Ansprechpartner in der ICEP GMBH
– Im Rahmen der Bereitstellung des Internetauftritts werden Daten von unseren Auftragnehmern wie z. B. dem Hoster der Website verarbeitet.

Die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, werden gelöscht, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist und keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen entgegenstehen. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten werden spätestens nach einem Jahr gelöscht.

Online-Veranstaltungsanmeldungen

Bei Anmeldungen zu Veranstaltungen der ICEP GMBH durch Sie oder durch Dritte werden Ihre Daten verarbeitet, um die jeweilige Veranstaltung organisieren und durchführen, ggf. um Teilnahmebescheinigungen auszustellen. Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO (Vertrag/Vorvertrag) verarbeitet.

Die ICEP GMBH beabsichtigt, die Daten mit bereits vorhandenen Datenbeständen zusammenzuführen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 4 DSGVO. Dies dient der Datensparsamkeit und liegt im Interesse des Betroffenen.

Die ICEP GMBH verarbeitet Ihre Kontaktdaten im Rahmen der Veranstaltungsanmeldung und Abrechnung der Veranstaltungen. Ihre Daten werden benötigt, um Ihre Anfrage auf Teilnahme an einer Veranstaltung bearbeiten und ggf. den Vertrag mit Ihnen schließen zu können. Insofern sind Sie dazu verpflichtet, Ihre Daten anzugeben. Diese Verpflichtung ergibt sich aus Vertrag bzw. einem vorvertraglichen Schuldverhältnis. Sofern Sie oder ein Dritter (z. B. Ihr Arbeitgeber oder Ihr Erziehungsberechtigter), der Sie anmeldet, bei der Anmeldung die erforderlichen Anmeldedaten nicht angibt, können Sie sich nicht für eine ICEP GMBH-Veranstaltung anmelden bzw. angemeldet werden.

E-Mail Newsletter

Auf unserer Internetseite besteht die Möglichkeit einen kostenfreien E-Mail Newsletter zu abonnieren. Die Bestellung ist über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. Die Daten werden für die Verarbeitung der Konversation verwendet, es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte.

Für die Verarbeitung der Daten wird im Rahmen des Anmeldevorgang auf diese Datenschutzerklärung verwiesen. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.

Die Erhebung der E-Mail-Adresse des Nutzers dient dazu, den Newsletter zuzustellen. Die Erhebung der übrigen personenbezogenen Daten im Rahmen des Anmeldevorgangs dient dazu, einen Missbrauch der Dienste oder der verwendeten E-Mail-Adresse zu verhindern auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Die ICEP GMBH beabsichtigt, die Daten mit bereits vorhandenen Datenbeständen zusammenzuführen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 4 DSGVO. Dies dient der Datensparsamkeit und liegt im Interesse des Betroffenen. Die personenbezogenen Daten werden an unseren Dienstleister, der mit der Bereitstellung des E-Mail Newsletters betraut wurde, weitergegeben.

Name, E-Mail-Adresse, sowie Interessen werden solange gespeichert, wie das Abonnement des Newsletters aktiv ist. Die sonstigen im Rahmen des Anmeldevorgangs erhobenen personenbezogenen Daten werden in der Regel nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht. Das Abonnement des Newsletters kann durch den betroffenen Nutzer jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Zu diesem Zweck findet sich auch in jedem Newsletter ein entsprechender Link.

 

Google Maps

Auf unserem Internetauftritt nutzen wir an diversen Stellen Google Maps (Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA) zur Darstellung von Karten und zur Erstellung von Anfahrtsplänen. Durch die Nutzung dieses Internetauftrittes erklären Sie sich mit der Erfassung, Bearbeitung sowie der Nutzung der automatisch erhobenen sowie der von Ihnen eingegeben Daten durch Google, einer seiner Vertreter, oder Drittanbieter einverstanden.

Für Google Maps finden Sie die Nutzungsbedingungen unter Nutzungsbedingungen für Google Maps und die Datenschutzerklärung unter Datenschutz bei Google.

Google wird die durch Google Maps gewonnenen Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben ist oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass Google Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringt. Es ist technisch möglich, dass Google aufgrund der erhaltenen Daten eine Identifizierung zumindest einzelner Nutzenden vornehmen könnte. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass personenbezogene Daten und Persönlichkeitsprofile von Nutzern der Website von Google für andere Zwecke verarbeitet werden. Sie haben die Möglichkeit, den Service von Google Maps auf einfache Art und Weise zu deaktivieren und somit den Datentransfer an Google zu verhindern.

Deaktivieren Sie dazu JavaScript in Ihrem Browser. Wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall die Kartenanzeige nicht nutzen können.

 

IV. Angaben zu den Betroffenenrechten nach Art. 13 Abs. 2 b) DSGVO

Nach der EU-Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die ICEP GMBH Frankfurt am Main, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei:

Der Hessische Datenschutzbeauftragte
Postfach 3163
65021 Wiesbaden
Poststelle@datenschutz.hessen.de

Telefon: +49 611 1408 – 0
Telefax: +49 611 1408 – 611

Stand Mai 2018

 

 

Zum Urheberrecht:

Unsere Internet-Seiten sind urheberrechtlich (Copyright) geschützt. Alle Rechte für den Inhalt und die Gestaltung stehen allein der ICEP GMBH zu. Das vollständige oder teilweise Reproduzieren, Verbreiten, Übermitteln (elektronisch oder auf andere Weise), Modifizieren oder Benutzen unserer Internet-Seiten für öffentliche oder kommerzielle Zwecke ist ohne unsere vorherige schriftliche Zustimmung untersagt. Natürlich freuen wir uns über Link-Verweise auf unsere Seiten und bitten insoweit um eine Information.

Haftungsausschluss:

Wir haben den Inhalt unserer Internet-Seiten nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir dennoch keine Gewähr für die Funktion, Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen (sowohl eigener als fremder Autoren) übernehmen können. Wir schließen die Haftung für materielle oder ideelle Schäden, insbesondere auch für Folgeschäden, aus, die sich aus der direkten oder indirekten Nutzung der von uns zur Verfügung gestellten Informationen ergeben können, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen.

Wir übernehmen zudem keine Haftung für die Inhalte anderer Websites, die über Hyperlinks zur Nutzung bereitgestellt werden und machen uns diese nicht zu Eigen. Bei diesen Seiten handelt es sich um fremde Angebote, auf deren inhaltlichen Gestaltung wir keinen Einfluss haben. Zwar prüfen wir die Inhalte vor Verlinkung auf Rechts- und Sittenwidrigkeit, es ist jedoch nicht auszuschließen, dass diese im Nachhinein von den Anbietern verändert werden. Sollten Ihnen Rechtsverstöße oder sonstige unangemessene Inhalte auf einer verlinkten Seite auffallen, bitten wir um entsprechenden Hinweis, damit wir den Link löschen können.

Hinweise zur Verbraucherstreitbeilegung:

Information zur Verbraucherstreitbeilegung nach § 36 VSBG:
Die ICEP GMBH Frankfurt am Main nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle im Sinne des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes teil. Sie ist hierzu auch nicht verpflichtet.

Informationen zur Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO:
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.